Über den Film

Der Film der Kogi Indianer

Aluna ist ein Film von und mit den Kogi-Indianer.

Die Kogi gehören einer indigenen Zivilisation an. Sie leben verborgen in den Pyramidengebirgen von Sierra Nevada de Santa Marta, Kolumbien. Aluna der film dvd Kogi Botschaft

Ein Sprichwort der Kogi besagt, dass ohne Gedanken nichts existieren kann. Sie sehen heute ein Riesenproblem, weil der Mensch die Welt nicht nur plündert und vernachlässigt, sondern neben der physischen Struktur auch ihre durch Gedanken untermauerte Existenz vernichtet. Die Kogi glauben zu existieren, damit sie sich um die Erde kümmern können und deren natürliche Ordnung bewahren.
Leider mussten sie feststellen, dass die Aufgabe schier unmöglich ist in Anbetracht von Ausbeutung von Minen und Abholzung von Wäldern.

1990 drehten die Kogi mit Alan Ereira zusammen einen 90-minütigen Dokumentarfilm für BBC1, in dem sie uns dringend ermahnten, unsere Verhaltensweisen zu ändern. Nach diesem Film zogen sie sich wieder aus der Öffentlichkeit zurück.

Der erste Film „From the Heart of the World – The Elder Brothers‘ Warning“ hatte eine  unglaubliche globale Wirkung. Er wurde somit zum wohl meist gefeierten Dokumentarfilm über indigene Menschen. Sofort nach der Erstausstrahlung wurde der Film auf BBC2 gezeigt und danach in vielen weiteren Ländern. In den USA wurde der Film im letzten Jahr ca. 20-mal gezeigt – eine für einen 1992 gedrehten, alten Dokumentarfilm eine gute Bilanz.

Aluna die Kogi-Indianer BotschaftDieser Film half unter anderem dabei, die Rio-Konferenz 1992 zu gestalten. Er sorgte dafür, dass der König von Spanien die Kogi besuchte. Außerdem bewirkte der Film, dass die KolumbianerInnen ihre Sichtweise auf die Kogi vollständig änderten. Heute hat auch jeder kolumbianische Präsident die Aufgabe, den Berg der Kogi zu besuchen und ihren Segen zu erbitten.

Jetzt haben die Kogi Alan Ereira wieder zu sich gerufen, um ihm zu sagen, dass die Menschheit nicht beachtet hat, was ihr die Kogi damals mitgeteilt haben. Wir sind wohl nicht imstande uns zu ändern, wenn jemand mit uns spricht. Die Kogi haben mittlerweile verstanden, dass wir nicht durch unsere Ohren lernen sondern mit unseren Augen. Im Angesicht der sich nähernden Apokalypse haben die Kogi Alan Ereira nun erneut gebeten, einen Film mit ihnen zu machen.  Dieser Film nimmt die ZuschauerInnen auf eine gefährliche Reise durch die Mythen und heiligen Orte der Kogi mit und wird damit ihr Verständnis von Wirtlichkeit verändern.

Bist du bereit, verändert zu werden?

 

Mehr als nur ein Dokumentarfilm der Kogi-Indianer: eine konkrete Botschaft für deine Seele!



 

Newsletter und 10% Gutschein: